Über Uns

„Die Würde des Menschen ist unantastbar”. Diesen Teil des Grundgesetzes kennt man. Damit wir alle würdevoll leben können, wünschen wir uns, unser Leben in der Hand zu haben. Oder zumindest die Sicherheit zu spüren, dass jemand für uns da ist. Und wenn alles anders kommt? Was tun, wenn das Leben nicht mehr “normal” abläuft?
Dann sind wir da! Wir klären auf, welche Technik euch helfen kann, entweder euch selbst oder eure Liebsten würdevoll zu versorgen – in jeder Lebenslage. Wir erzählen euch, wie auch der Gesetzgeber hilft. Um es mal auf den Punkt zu bringen: die meisten wollen so lang wie möglich in ihren eigenen vier Wänden bleiben mit maximalem Unabhängigkeitsgrad. In Deutschland besteht die Dringlichkeit, zum einen für soziale Inklusion Behinderter, zum anderen – im Hinblick auf eine alternde Bevölkerung – als Notwendigkeit, ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu führen.
Nachfolgend findet ihr erste Infos zu “selbstbestimmtes Leben im Alter” und “selbstbestimmt leben mit Behinderung.

Selbstbestimmtes Leben im Alter

Niedrige Geburtenraten und eine immer höhere Lebenserwartung verschieben das Gesellschaftsgefüge in Deutschland, wie die untere Tabelle des Statistischen Bundesamtes zeigt: zwar schrumpft die gesamte Bevölkerung bis zum Jahr 2050, jedoch ist ein drastischer Anstieg der älteren Bevölkerung sichtbar.

Bevölkerung im Alter
von… bis unter… Jahren
2009 2020 2030 2050
Veränderung gegenüber 2009 in %
Insgesamt -2,2 -5,4 -15,1
60-70 18,6 36,7 3,7
70-80 -2,7 20,9 4,1
80-90 39,1 34,8 116,2
90 und mehr 93,3 211,9 386,0
Anzahl in 1000
Insgesamt 81735 79914 77350 69412
60-70 9197 10911 12572 9541
70-80 7839 7628 9479 8159
80-90 3656 5086 4929 7905
90 und mehr 477 922 1488 2319

Bevölkerung Deutschlands in den Altersgruppen mit erhöhtem Krankheits- und Pflegerisiko 2009 bis 2050

Quelle: Statistisches Bundesamt, 2009

Und was spricht hier eigentlich für den Einsatz von Technik für ein selbstbestimmtes Leben? Mit steigendem Alter erhöht sich auch das Krankheits- und Pflegerisiko! Zumal sich bestimmte Krankheitsbilder mehr und mehr durchsetzen: wir geben euch Antworten auf Fragen, wie ein selbstbestimmtes Leben mit Demenz oder Diabetes möglich ist. Deswegen ist der Ausbau der Wohnung für euch oder eure Angehörigen oberstes Gebot, ganz einfach weil eine altersgerechte Modernisierung Freiheit bietet.
Für das nötige persönliche “Empowerment” sorgen hier zum Beispiel Assistenzsysteme oder einfach Produkte die ein selbstbestimmtes Leben unterstützen. Überwachungsfunktionen können viel stärker von moderner Technik übernommen werden – im häuslichen Umfeld oder im Pflegeheim. Deswegen besteht soviel Potenzial im Bereich Ambient Assisted Living (AAL).

Ambient Assisted Living (AAL) – Altersgerechte Assistenzsysteme als Hilfe für künftiges Wohnen in Selbstbestimmtheit

Die Notwendigkeit und das Potential von Ambient Assisted Living-AAL erkennt auch die Europäische Union und hat deswegen von 2008 bis 2013 das Ambient Assisted Living Joint Programme (AAL JP) als Förderprogramm ins Leben gerufen. Das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) ist hier der deutsche Vertreter gewesen. Es wurde geprüft, ob altersgerechte Assistenz-Systeme es Senioren ermöglichen, so lang wie möglich in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Alle zukünftigen deutschland- oder EU-weiten Anstrengungen, Forschungen und Förderungen findet ihr unter “NEWS”.

Hier geht es primär um den Einsatz passender Assistenzfunktionen der Technik für ein selbstbestimmtes Leben im Alter mit Mikrosystemtechnik. Durch technologischen Fortschritt ist es nun möglich, diese Technik gut in unsere Umgebung zu integrieren. Aber vergesst nicht: Solch ein Aus- oder Umbau kann einiges kosten. Mehr dazu findet ihr in der Rubrik “Finanzierung”.

Selbstbestimmt leben mit Behinderung

Dass ein behinderter Mensch ein selbstbestimmtes Leben führen kann, ist mit mehreren Herausforderungen verbunden. Der Herausforderung der Inklusion wird sich mit dem Bundesteilhabegesetz (Bthg) gestellt. Dieses wiederum beruht auf Art 19 der UN-Behindertenrechtskonvention (Art. 19 UN-BRK), welche das Recht von Menschen mit Behinderungen anerkennt, mit gleichen Wahlmöglichkeiten wie andere Menschen in der Gemeinschaft zu leben. So haben behinderte Menschen beispielsweise auch das Recht, ihren Aufenthaltsort zu wählen. Ferner verpflichtet sich die BRD auf Grundlage dieser Konvention zu einer weiteren Mittel bereitzustellen für eine weitere Deinstitutionalisierung und selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen zu fördern. Wir können solche Anstrengungen nur begrüßen. Allerdings beschränkt sich unser Informationsangebot vordergründig auf den Einsatz passender Technik, um den Angehörigen oder Pflegenden ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung zu ermöglichen. Und natürlich auch sprechen wir auch Menschen mit einer Behinderung an, die nicht auf fremde Hilfe angewiesen sind, sich aber trotzdem das Leben mit einer Behinderung durch Barrierefreiheit ihrer Räumlichkeiten erleichtern wollen.

Selbstbestimmt leben – geistige Behinderung

Für geistig Behinderte ein selbstbestimmtes Leben und persönliche Assistenz behinderter Menschen von Pflegenden in Einklang zu bringen, erweist sich als zeitaufwändig, denn der menschliche Kontakt muss gegeben sein. Vor allem, wenn sich die Familie kümmern muss, dreht sich oft ihr ganzes Leben um die Pflege des behinderten Angehörigen.
Auch hier können Assistenzsystem die persönliche Assistenz unterstützen.

Fazit

Das Wer und Wie haben wir besprochen. Wo macht also der Einsatz der Technik Sinn?

  • selbstbestimmtes Leben im Wohnheim oder zuhause
  • selbstbestimmt leben in ambulant betreuten Wohngemeinschaften

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Jedoch können wir nicht alle über einen Kamm scheren. Die Frage stellt sich, wer der zu Pflegende oder Bedürftige ist, welcher Unabhängigkeitsgrad besteht, ob es die eigene Wohnung ist, oder ob ganze Heime umgebaut werden sollten. Dazu stellt sich die Frage der Finanzierung.

Förderung von AAL-Systemen

Um für ein Leben in Selbstbestimmtheit die eigenen vier Wände barrierefrei umzubauen, stellt sich natürlich die Frage der Finanzierung: Wenn persönliches Budget in nur begrenztem Maße vorhanden ist, könnt ihr auf folgende Fördermittel zurückgreifen:

Förderung von AAL-Systemen durch die KfW seit 2012

Die gute Nachricht ist, dass in Deutschland die KfW (unsere staatliche Förderbank) jedem Bürger einen Förderkredit ab 0,75% pro Wohneinheit in Höhe von 50.000 Euro zum Umbau gewährt. Mehr zum Kredit der KfW findet ihr unter “Finanzierung”

Weitere Förderungen

Wie oben beschrieben, war das Ambient Assisted Living Joint Programme (AAL JP) der Europäischen Union das erste ernstzunehmende Programm. Wir werden euch auf dem Laufenden halten, wenn sich neue Fördermöglichkeiten bieten.

Wer wir sind

reik-wetzig

Reik Wetzig, Berlin

thomas-heide

Thomas Heide, Berlin